Du bist nicht angemeldet.

Cornelius Nepos: Vitae/9 Lebensbilder aus der antiken Welt (zweisprachig, Latein – Deutsch) - 1kg für 1 Taler

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: swapy.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Cornelius Nepos: Vitae/9 Lebensbilder aus der antiken Welt (zweisprachig, Latein – Deutsch) - 1kg für 1 Taler

3423091460

9783423091466

3423091460

Bücher » Fachliteratur » Lernen & Nachschlagen » Fremdsprachen & Sprachkurse

87527 Sonthofen
Deutschland

Allgemein

  • Zustand

    akzeptabel

  • Zustandsbeschreibung

    Ecken und Kanten bestupst, unten rechts hat Buch Eckknicke, Schnitt leicht verfärbt. Coverseite steht leicht hoch.

  • Kurzbeschreibung

    Buch wiegt 130 Gramm. Suche Dir weitere Bücher aus und teile mir per Nachricht mit, welche Du noch gerne dazu hättest. Kleine zweisprachige Ausgabe, sehr gut geeignet zum Lernen und Auffrischen der Lateinkenntnisse!!!

  • Taler

Details zum Buch

  • Autor/en (Pflichtfeld)

    Cornelius Nepos

  • Verlag (optional)

    dtv

  • Sprache

    Sonstige

  • Medium

    Taschenbuch

  • Erscheinungsjahr (optional)

    1978

  • Seitenzahl (optional)

    156

Beschreibung

Die richtige Lektüre für Lateinlerner – auf der linken Seite steht die Originalversion von Nepos – rechts daneben dann die Übersetzung ins Deutsche.
Dieser Band enthält in Latein-Deutschem Paralleldruck die Lebensbilder zweier Athener, zweier Spartaner, eines Thebaners, zweier Barbaren und zweier Römer. Die Übersetzung bemüht sich gerade nicht wie andere Nepos-Übersetzungen um ein möglichst glattes und eingängiges Deutsch, sondern ahmt im Gegenteil den absichtsvollen Stil des Autors so genau wie möglich nach. Die Einleitung versucht – unter anderem – eine Ehrenrettung des Cornelius Nepos. Sach- und Namenserklärungen und ein kleines Literaturverzeichnis beschließen den Band.

Kommentare auflisten (0)

Keine Kommentare vorhanden