Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: swapy.de Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

swapy

Benutzer

  • »swapy« ist weiblich
  • »swapy« wurde gesperrt
  • »swapy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Danksagungen: 66

  • Private Nachricht senden
42

1

Samstag, 21. Februar 2015, 14:13

Das absolute Lieblingsbuch

Beantworte folgende Fragen und erhalte dafür einen Taler:

Jeder hat es im Bücherregal stehen - das absolute Lieblingsbuch!

1. Welches ist euer absolutes Lieblingsbuch ist?
Ein Buch, was ihr jedem uneingeschränkt sofort empfehlen würdet. Ein Buch, das man unbedingt gelesen haben muss. Ein Buch, welches ihr niemals hergeben würdet. Ein Buch, welches ihr schon mehrfach gelesen habt und es immer wieder tun würdet - eben das absolute Lieblingsbuch. Ihr müsst euch leider für ein Buchl entscheiden ;-) Bitte mit Titel und ISBN!

2. Worum geht es in dem Buch und warum ist gerade dieser Titel das absolute Lieblingsbuch?
Hat dein Lieblingsbuch möglicherweise dein Leben verändert? Oder ist es einfach nur spannend, einfühlsam und herzlich geschrieben?

Antworten wie "Mein Lieblingsbuch ist XYZ, weil es das beste Buch für mich ist" werden nicht mir Taler belohnt - versteht sich! ;)

Zitat

Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.
*Mahatma Gandhi

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manu-Maus (26.02.2015)

Pöppel

Benutzer

  • »Pöppel« ist weiblich

Beiträge: 1 386

Danksagungen: 245

  • Private Nachricht senden
71

2

Samstag, 21. Februar 2015, 14:57

Re: Das absolute Lieblingsbuch

Das absolute Lieblingsbuch... das ist ziemlich schwer, gerade wenn man schon so lange liest. Der Geschmack verändert sich ja regelmäßig...

Als Kind habe ich z.B. Madita geliebt, weil meine Grundschullehrerin immer daraus vorgelesen hat. Später habe ich dann die Hanni und Nanni Bücher gebliebt und auch mehrfach gelesen. Dann war es "Märchenmond" von Hohlbein - den ich inzwischen gar nicht mehr mag.

Mein jetziges Lieblingsbuch ist eines, zu dem ich eine besondere Beziehung habe:

Alexander Felden - Rabenschwarz ISBN 978-3000291920


Ich habe diesen Buch nie wirklich gelesen, denn es wurde mir in der Entstehung immer Stück für Stück vorgelesen :P - der Autor ist nämlich mein Lebensgefährte, der dabei damals sofortiges Feedback von mir erhalten hat und das dann ggf. auch gleich umgesetzt hat. Das Cover (das Urphoto vor der Bearbeitung) ist z.B. von mir und auch am Ende des Romans habe ich mitgewirkt.
Zudem ist in dem Buch ein feste Widmung an mich :love: und zusätzlich steht das erste Exemplar als HC (da gibt es nur 10 Stück von) noch einmal persönlich signiert in meiner Büchervitrine.

Ihr seht also, ich bin da wohl nicht ganz neutral ;)

Davon abgesehen kann man meiner Meinung sowieso niemals EIN Buch jedem empfehlen, dafür gehen die Geschmäcker zu sehr auseinander.
"Rabenschwarz" ist ein Jugend-Thriller, der in Richtung Gothik-Novel geht, empfohlenes Alter ist ab 12 oder eben für alle, die gern gruselige Jugendbücher lesen. Scheinbar hat Alex aber gut den Geschmack der Leser getroffen, denn bisher haben wir nur gute Bewertungen bekommen :thumbsup:

Aber worum geht es hier?
Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu und es wird wie jedes Jahr ein Ausflug geplant und der soll dieses Jahr nun ausgerechnet zu einem Spukhotel gehen, das mitten im Wald liegt. Viele gruseligen Geschichten ranken sich darum und der ehrgeizige Lehrer Mr. Schwarz möchte seinen Schülern beweisen, daß es dort nicht spukt. Kaum sind die Schüler aber in der Nähe, passieren erste unerklärliche Dinge - spukt es dort also doch oder versucht jemand nur die unerwünschten Besucher fern zu halten?

(Leider haben wir ziemlich viel Theater mit amazon hinter uns, von daher bieten wir das Buch dort nicht mehr an. Bei Interesse bitte bei mir melden ^^ )

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manu-Maus (26.02.2015)

peterabc

Benutzer

  • »peterabc« ist männlich

Beiträge: 163

Danksagungen: 12

  • Private Nachricht senden
52

3

Samstag, 21. Februar 2015, 15:05

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Hallo zusammen, ich bin zwar kein Bücherwurm aber einige Bücher hab ich schon gelesen.
Mein Lieblingsbuch ist
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
von Jonas Jonasson
ISBN: 3570585018
Es erzählt die unwahrscheinlich aber Phantastische Lebensgeschichte eines 100 Jährigen der aus dem Altersheim abhaut.
Die Erzählung ist in Rückblenden und auch in Realzeit.
Dieses Buch hat mich dermaßen gefesselt, ich konnte es kaum beiseite legen. Hab es an 2 Tagen durchgelesen.
Das Buch wurde auch verfilmt, zwar gut gemacht aber es fehlt mindestens die hälfte der Story.
Daher wer nur den Film gesehen hat, unbedingt noch lesen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manu-Maus (26.02.2015)

sabylistens

Benutzer

  • »sabylistens« wurde gesperrt

Beiträge: 1

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden
13

4

Samstag, 21. Februar 2015, 15:09

Kein Zweifel : Andy und Marwa von J. Todenhöfer Sensibel, Politsch korrekt und gerade heute eigentlich "Zwangslektüre"

  • Verlag : cbt
  • ISBN: 9783570305430
  • Flexibler Einband: 189 Seiten
  • Sprache: Deutsch

:thumbsup:

Jeder sollte internationale Konfliktsituation aus anderer Sicht, nämlich aus der von tatsächlich Betroffenen kennenlernen. Dieses einfühlsame Buch erzählt, bewahrt und mahnt ohne aufdringlich oder "verrannt" zu sein.

Eine Pflichtlektüre mit Hintergrund und leider immer aktueller!

Inhalt kurz zusammengefasst:


Inhaltsangabe zu „Andy und Marwa“ von Jürgen Todenhöfer


Die Geschichte zweier junger Menschen erzählt als Plädoyer gegen den Krieg, gegen das sinnlose Sterben und für eine Politik der Menschlichkeit Zwei Kinder bezahlen für den Krieg. Marwa, ein Mädchen aus einem Armenviertel Bagdads, ist zwölf Jahre alt, Andy aus Florida gerade mal achtzehn, als der Krieg im Irak ihre Träume zerstört: Am selben Tag, an dem ein amerikanische Splitterbombe Marwas Bein zerfetzt und ihre kleine Schwester tötet, stirbt Andy durch eine irakische Granate. Ein beeindruckendes Plädoyer gegen den Krieg – engagiert, mitfühlend, anrührend.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manu-Maus (26.02.2015)

  • »jasminkaninchen« ist weiblich
  • »jasminkaninchen« wurde gesperrt

Beiträge: 2

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden
21

5

Samstag, 21. Februar 2015, 15:23

lieblingsbuch

Mein absolutes lieblingsbuch ist von cecilia ahern:Ps ich liebe dich

Es handelt von einem Paar das sich unbeschreiblich liebt aber der Mann hat einen gehirntumor und muss sterben
Bevor er stirbt schreibt er ihr aber noch 12 Briefe die sie jeden Monat über die Post bekomm, darin stehen immer Aufgaben die
Sie erledigen muss. Also er kann sich noch nicht verabschieden.

Ein wunderschönes Buch das ich nur empfehlen kann!!

Die. ISBN ist :9783596161331

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jasminkaninchen« (1. März 2015, 02:56)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manu-Maus (26.02.2015)

conswa

Benutzer

  • »conswa« ist weiblich

Beiträge: 3

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden
31

6

Samstag, 21. Februar 2015, 15:39

Grüffelo - Julia Donaldson

Ja, ein Kinderbuch, aber wenn es ein Buch schafft, dass es nach dem 100sten Mal (vor)lesen immer noch gut ist will das was heißen. Zudem kann bei uns sogar mein Mann schon den

Grüffelo von Julia Donaldson ISBN 3407792913

auswendig.

In dem Buch denkt sich eine kleine Maus ein Ungeheuer, den Grüffelo, aus, damit sie nicht von den Tieren im Wald gefressen wird. Bis sie selbst vor ihm steht. Doch dann dreht sie den Spieß um und schafft es, dass sogar der Grüffelo Angst vor ihr hat.

Ein großartiges Bilderbuch und auch ein tolles Hörbuch

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »conswa« (21. Februar 2015, 22:35)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manu-Maus (26.02.2015)

Allobert

Benutzer

  • »Allobert« ist männlich

Beiträge: 2 202

Danksagungen: 204

  • Private Nachricht senden
73

7

Samstag, 21. Februar 2015, 15:50

Re: Das absolute Lieblingsbuch

Mein Favorit unter den von mit gelesenen Büchern: illuminati ISBN: 978-3-404-14866-0

Ich habe im Laufe der Zeit noch nicht sehr viele Bücher gelesen,aber neben Robinson Crusoe und Sakrileg ist Illuminati von Dan Brown mein Favorit unter den von mir durchgelesenen.Dieses Buch ist von Anfang bis ende sehr spannend und man lernt einige Dinge kennen,wo man vielleicht vorher keine Ahnung von hatte.Was mir gut gefallen hat war das man auch ein paar kleinere Einblicke in den Vatikan bekam,zudem die Story ziemlich logisch aufgebaut ist.Ich glaube das ein großer Teil des Buches mit sehr viel Recherchenarbeit verbunden war und ein Teil des Buches Tatsachen entspricht..Es geht Inhaltlich darum einen Bombenanschlag von Illuminatis mit verherrender Wirkung (Bombe aus Anti-Materie)auf den Vatikan zu verhindern.Es ist nicht ganz einfach da es viele Ungereimtheiten gibt,die Täter gänzlich unbekannt,aber nach und nach werden alle Rätsel gelöst um den Attentätern auf die Schliche zu kommen und das Unglück im letztem Moment zu verhindern.Sehr empfehlenswertes Buch,falls mans noch nicht gelesen haben sollte. :thumbsup:


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Allobert« (21. Februar 2015, 16:27)


pudelmuetze

Benutzer

  • »pudelmuetze« ist weiblich

Beiträge: 283

Danksagungen: 48

  • Private Nachricht senden
54

8

Samstag, 21. Februar 2015, 16:00

Re: Das absolute Lieblingsbuch

Die Frage ist sehr einfach zu beantworten:


Buchland von Markus Walther (ISBN 9783862821860) aus dem ACABUS Verlag

Warum?
Ganz einfach es ist ein Buch über Bücher, eine ode an und über Bücher,
handwerklich kann es mit den ganz großen aufnehmen. Es wird oft mit Michael Endes "Die unendliche Geschichte" von Buchliebhabern verglichen. Ich muss gestehen, die unendliche Geschichte habe ich noch nicht gelesen, aber seit Jahren kein Buch mehr das an dieses ran komm. Ich hatte es als eBook gelesen (sorry Herr Plana anmerk. d. Redaktion, Herr Plana ist eine der beiden wichtigsten Personen in dem Buch), sowie als die limitierte und nummerierte Ausgabe raus kam habe ich mir die Nr. 5 (meine Glückszahl :D ) gesichert. Ich hoffe ich kann es irgendwann nochmal mit einem Autogramm des Autors vervollständigen.

Was mich aber besonders freut, für dieses Jahr ist geplant das eine Fortsetzung raus kommen soll :jump:
:dance: Taler, Taler du musst Wandern von der einen Hand zur andern... :dance:

  • »lissyh« ist weiblich
  • »lissyh« wurde gesperrt

Beiträge: 5

  • Private Nachricht senden
35

9

Samstag, 21. Februar 2015, 16:07

Lieblingsbuch

Mein Favorit:

Die Bildhauerin von Minette Walters ISBN 3-442 42462-3

,Kriminalroman von 1995,also ein schon etwas älteres Buch.
Hier etwas über den Inhalt des Buches:

Die Bildhauerin hackt ihre Mutter in zehn Teile.



Dieser Spruch geht Rosalind Leigh immer wieder durch den Kopf,
als sie im Besprechungszimmer des Gefängnisses eben dieser Olive Martin
gegenübersitzt. Rosalind soll ein Buch über die geständige Mutter- und
Schwestermörderin schreiben, die vor sechs Jahren die Klatschspalten der
Gazetten füllte. Zunächst missfällt ihr das sensationsheischende
Projekt, doch ist es ihre letzte Chance bei ihrem Arbeitgeber, nachdem
sie nach einem schweren persönlichen Schicksalsschlag in Untätigkeit und
Melancholie verfallen war.



Der neue Auftrag entpuppt sich schließlich tatsächlich als
Lebenselixier für Rosalind. Nach anfänglicher Abneigung gegenüber der
fettleibigen und wegen ihrer Aggressionen gefürchteten jungen Frau
beginnt sie hinter der vermeintlichen Wahrheit der Akten und Worte eine
noch tiefere Wahrheit zu erkennen.

Das Buch bekam den Edgar-Allan-Poe-Preis für den besten Kriminalroman des Jahres.
Einfach mal lesen.
lg lissyh ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lissyh« (24. Februar 2015, 14:04) aus folgendem Grund: Wer etwas spannendes lesen möchte,sollte dieses Buch nicht verpassen. Glaubwürdige Charakteure und ein nicht alltäglicher Mordfall zeichnen dieses Buch aus,ebenso wie das offene Ende,also reichlich Platz um seine eigenen Gedanken freien Lauf zu lassen. Dazu ist es sehr gelungen geschrieben,man kann es sehr gut und flüssig lesen.


Stine

Benutzer

Beiträge: 26

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden
30

10

Samstag, 21. Februar 2015, 21:33

Gelesen und nie vergessen

Lieblingsbuch?
Zu meinem achten Gebutstag fing mein Abenteuer an.
In Händen endlich den ersehnten Ausweis für die städtische Bibliothek, stürzte ich mich in die Welt des Kopfkinos.
'Die Drei ???' packten direkt mein Interesse. Da ich durch meinen Onkel Janis schon im Besitz etlicherJules Verne Werke war, besonders liebte ich 'Die Reise zum Mittelpunkt der Erde 'und natürlich
'Die Schatzinsel' von Stevenson, stürzte ich mich in die Krimiwelt, dabei entdeckte ich Georges Simenon.
Weiter ging es als Teenager mit vielen Sachbüchern.
Meine Reise führte mich zu Tolkien, der mich auch heute noch fesselt.

'Canopus im Argo
s' von Doris Lessing, faszinierend. ISBN 3-596-29146-1

Sten Nadolny
'Die Entdeckung der Langsamkeit' ISBN 978-3-492-20700-3

Was Krimi betrifft: Martin Cruz Smith.

Strugatzki

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stine« (24. Februar 2015, 17:38)


Stine

Benutzer

Beiträge: 26

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden
30

11

Samstag, 21. Februar 2015, 21:39

Re: Das absolute Lieblingsbuch

Nie zu vergessen:
Stanislaw Lem
(R.I.P.)

Mory

Benutzer

  • »Mory« ist weiblich

Beiträge: 128

Danksagungen: 28

  • Private Nachricht senden
56

12

Samstag, 21. Februar 2015, 22:48

Re: Das absolute Lieblingsbuch

Mein Lieblingsbuch ist Fiebertraum von George R. R. Martin.

Meine Version ist ein älteres Heyne Taschenbuch von 1993 und mit der ISBN 978-3453050068.

Wie ich dazu kam, ist schon ein kuriose Geschichte.

Als ich das Buch zum ersten Mal las, habe ich nach rund 50 Seiten aufgegeben. Es hat mich einfach nicht gepackt. Das kann passieren und ist
auch kein Beinbruch. Jahre später habe ich dann einen zweiten Versuch gestartet - und da hat es dann geklappt. Ich bin kein ausgewiesener
Fan von Vampirbüchern, in der Regel meide ich diese. Da der Autor aber einen guten Namen hat, wollte ich mich da einfach mal einlesen.

Es erzählt die Geschichte des alten Kapitäns Abner Marsh, der von dem mysteriösen Joshua York den Auftrag erhält, einen Schaufelraddampfer
zu bauen - der später auf den Namen Fiebertraum getauft wird. Was Marsh nicht weiß, ist die Tatsache, dass York ein Vampir ist, der die Fie-
bertraum gebaut hat, um seine sterbende Rasse zu sammeln und sie von dem Wunsch zu heilen Menschenblut zu trinken. Aber York ist nicht der
einzige der Pläne schmiedet. Ein mächtiger Vampirfürst, mit Haß auf alles menschliche kommt ihm in die Quere.

---

Das Buch hat solch eine dichte Atmosphäre, solch unglaublich sympathische Charaktere. Man wird in das Jahr 1857 geradezu hineingesogen.
Man erlebt aus erster Hand die Fahrten des alten Schaufelraddampfer-Kapitäns Abner Marsh auf dem Mississippi mit und gerät dabei ins
träumen. Es war für mich eine phantastische Reise, ein Erlebnis sondergleichen, ein Trip in die Vergangenheit einer wunderbaren Zeit. Als
ich das Buch zu Ende gelesen hatte, fiel ich ein bisschen in ein tiefes Loch, wurde melancholisch und habe eine zeitlang nichts mehr lesen
können.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mory« (23. Februar 2015, 12:49)


Mace22MF

Benutzer

  • »Mace22MF« ist männlich

Beiträge: 52

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden
53

13

Samstag, 21. Februar 2015, 23:23

Re: Das absolute Lieblingsbuch

Mein Lieblingsbuch ist:

Der Hobbit: Oder Hin und zurück ISBN-13: 978-3608938180

War mein erstes richtiges Buch, das ich mit 8 Jahren selbstständig gelesen habe.
Ich war damals (und bin noch heute) fasziniert von der erzählerischen Fähigkeit Tolkiens und der wegweisenden neuartigen Welt, die er mit diesem Werk erschuf. Traditionell lese ich das Buch jährlich zwischen den Weihnachtsfeiertagen und Neujahr und es wird einfach nie langweilig oder eintönig. Ein Buch, das aus meinem Regal nicht wegzudenken ist. Meine Lieblings-Kapitel sind "Rätsel im Dunkeln" und "Ein seltsames Quartier".

Worum gehts ? :
Bilbo Beutlin wird eines Tages von einer merkwürdigen Gesellschaft von Zwergen und einem Zauberer überrascht, welche es irgendwie schafft, den sonst eher häuslichen und gemütlichen "Hobbit", zur Teilnahme an einem Abenteuer zu ermutigen. Hierbei lernt er neue Orte, Wesen und auch einige Erkenntnisse über sich kennen...

(Ich denke den Meisten müsste die Geschichte durch die kürzlich erschienen Filme geläufig sein)

  • »Mauxion« ist männlich
  • »Mauxion« wurde gesperrt

Beiträge: 81

Danksagungen: 11

  • Private Nachricht senden
58

14

Sonntag, 22. Februar 2015, 13:08

Re: Das absolute Lieblingsbuch

Sich für das EINE Lieblingsbuch zu entscheiden ist ganz schön schwierig...

Jeder, der gerne liest, hat wohl mehrere Lieblingsbücher. Bei mir hat die Lesefreude sehr spät begonnen.
Zu Schulzeiten habe ich mich durch jedes Buch gequält. Von Freude keine Spur. Ich war immer jemand,
der sich lieber einen Film reingezogen hat, als zu lesen. Mein Lieblingsgenre: Thriller / Horror

Und da kam ich doch tatsächlich irgendwann mal auf die Idee auch mal einen Thriller zu lesen und seitdem, soweit
es Frau, Kinder und Beruf zulassen, lese ich auch gerne!

Mein Lieblingsbuch? Ich entscheide mich für das Buch, welches mir damals eben die Freude am Lesen gegeben hat.

EVIL von Jack Ketchum
ISBN: 9783453675025

Zuerst einmal: DAS BUCH IST NICHTS FÜR SCHWACHE NERVEN! Ich selbst habe es innerhalb von zwei Tagen gelesen und habe
mehrmals mit dem Gedanken gespielt, aufzuhören, es wegzulegen, weil es einfach grausam ist. Das Schlimme daran: es ist
eine wahre Geschichte. Die brutalsten Dinge schreibt das Leben tatsächlich selbst :(

Worum geht es in diesem Buch?
Die USA in den 50ern. Eine idyllische Kleinstadt... Ein Junge (der Ich-Erzähler), der sich mit den neuen Nachbarsmädchen anfreundet.
Die Nachbarin ist eine Frau, die von Ihrem Mann verlassen wurde und drei Jungen aufzieht. HInzukommen nun zwei Mädchen,
um die sie sich kümmern muss, weil deren Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen sind und sie die nächste Familienangehörige ist.

Der Ich-Erzähler bekommt die kleinen Nickligkeiten der Nachbarin an den Mädchen mit, vor allem an dem älteren Mädchen.
Die ganze "Familien-Geschichte" steigert sich zunehmend, bis das Mädchen dann im Keller eingesperrt wird. Und einfach nur
unglaubliche Dinge passieren.

Tut mir fast leid, dass ich hier nicht auf Details eingehen möchte. Die Geschichte ist einfach grausam! Ich bin
jetzt schon wieder am Kopfschütteln. Eine absolute Leseempfehlung für alle, die Horror mögen und auf Geschichten stehen,
die Gänsehaut (und Ekel) verursachen.

photovivie

Benutzer

  • »photovivie« wurde gesperrt

Beiträge: 38

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden
36

15

Sonntag, 22. Februar 2015, 15:56

Re: Das absolute Lieblingsbuch

Deine Juliet von Mary Ann Shaffer (3499245930, rowohlt)
Der Originaltitel ist "The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society". Es spielt kurze Zeit nach Ende des zweiten Weltkriegs in England, genauer gesagt in London und auf der britischen Kanalinsel Guernsey. Eine Schriftstellerin und Buchliebhaberin erhält einen Brief von einem Mann von ebendieser Kanalinsel. Er kaufte ein Buch antiquarisch, das früher einmal ihr gehörte und in dem auch noch vorne ihre Adresse drin stand. Er berichtet, dass er das Buch ganz toll fand und gerne mehr von dem Autor lesen würde, und ob sie ihm etwas empfehlen können. Es entsteht eine wunderbare Brieffreundschaft (das ganze Buch besteht nur aus Briefen; aber auch nicht nur zwischen diesen beiden); man lernt nach und nach alle Inselbewohner kennen, aber auch ihre Freunde und Kollegen auf dem Festland. Ich kann glaube ich nicht gut in Worte fassen, was mir daran so gefiel. Die Freundschaften kommen so wahnsinnig gut rüber, und auch die Leidenschaft für Literatur. Und man bekommt auch einen kleinen historischen Einblick in die Nachkriegszeit (die Autorin lebte von 1934 bis 2008 ), aber auch wie der Krieg für die Inselbewohner war (die haben nämlich während dem Krieg heimlich einen Buchclub gegründet). Das Buch ist berührend, aber auch lustig, und einfach ganz ganz toll!

ibag

Benutzer

  • »ibag« ist weiblich

Beiträge: 2

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden
17

16

Sonntag, 22. Februar 2015, 18:40

Mein absolutes Lieblingsbuch

Mein absolutes Lieblingsbuch ist

"Die Analphabetin, die rechnen konnte" von Jonas Jonasson, ISBN-Nr. 978-3-570-58512-2

Mein Mann hat es mir zum Geburtstag gechenk OHNE zu wissen, dass ich dieses Buch schon immer lesen wollte. Also hab ich mich doppelt gefreut, dass er sich solche Gedanken gemacht hat. Allein schon deshalb hat das Buch einen Ehrenplatz in meinem Regal bekommen!!
Das Buch ist kurzweilig und einfach zu lesen. Zu Beginn hab ich mich dann erst schwer getan, doch nach ein paar Seiten konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Kerstine

Benutzer

  • »Kerstine« ist weiblich

Beiträge: 1 011

Danksagungen: 94

  • Private Nachricht senden
59

17

Sonntag, 22. Februar 2015, 22:12

Peterchens Mondfahrt

Da man sich ja auf ein Buch festlegen muss, entscheide ich mich hier mal für mein Lieblings-Kinderbuch:

Peterchens Mondfahrt


ISBN 3812231611

Welches Kind träumt nicht davon fliegen zu können? Und dann auch noch zum Mond...!

Ich weiß nicht, wie oft mir meine Mutter dieses Buch vorlesen musste (und als ich dann schon lesen konnte, es selbst gelesen habe). Aber ich wollte einfach immer wieder das nächtliche Abenteuer von Peterchen und seiner Schwester Anneliese hören, die den Maikäfer Sumsemann zum Mond begleiten, um sein verlorenes sechstes Beinchen wieder zu holen, und dabei einige Abenteuer bestehen müssen.

So begegnen sie auf ihrer Reise einigen schaurigen Kreaturen, wie den Mondhunden oder gar dem Mondmann. Aber zum Glück gibt es auch jene, die den Kindern auf ihrem Weg beistehen und immer im richtigen Moment auftauchen, um sie aus einer gefährlichen Situation zu befreien, zum Beispiel die Wolkenfrau oder der Sturmriese.

Außerdem ist die Reise von Peterchen und Anneliese auch ein Wettlauf gegen die Zeit, was es um so spannender macht. Denn wenn sie nicht vor dem Erlöschen von fünf Irrlichtern, die sie von der Taufee bekommen, wieder zurück sind, werden sie auf dem Mond gefangen bleiben.

Ich habe dieses wunderschöne Kinderbuch jedenfalls immer noch in meinem Regal stehen, und freue mich schon drauf, es bald meinen zwei Kleinen vorzulesen!
"Lohnt sich das?", fragt der Kopf - "Nein", sagt das Herz, "aber es tut gut!"

  • »horrender« ist männlich

Beiträge: 11

  • Private Nachricht senden
74

18

Dienstag, 24. Februar 2015, 15:28

Ein Buch das man mehr liebt als die anderen :) geht das?

Eins der interessantesten Bücher die ich gelesen habe ist:
Der Idiot von Fjodor M. Dostojewskij



ISBN 3492204007
Die Bücher von Dostojewskij sind für mich echte Schätze,aber diese Empfänglichkeit kann man nur individuell erklären.Ich kann das Buch Idiot jedem empfehlen der geduldig ist und die Psychologie und Soziologie der Menschen entweder schon sehr gut versteht oder sie evtl. besser verstehen möchte und auch bloß weil man die Menschen als faszinierend erachtet.Die Handlung ist sehr abwechslungsreich,und steuert natürlich viel zu geschichtlichen Gegebenheiten damals in Russland bei.Der Kern ist sicherlich die glückliche unglückliche Liebesgeschichte der Hauptperson. Der Fürst offenbart stets seine Sichtweisen von den Dingen und Erscheinungen seiner Zeit,was von wenigen in seiner Umgebung verstanden wird und werden kann was auch meiner Meinung nach auch heute sich nicht anders abspielen würde.Wenn ich in Rätseln gesprochen habe,dann habe ich es sicherlich nicht mit Absicht getan.Also nur Mut und versucht mal was anderes,das Buch ist wie geschaffen dafür um auf andere Gedanken zu kommen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »horrender« (25. Februar 2015, 13:08)


Manu-Maus

Benutzer

  • »Manu-Maus« wurde gesperrt

Beiträge: 3

  • Private Nachricht senden
20

19

Donnerstag, 26. Februar 2015, 09:15

Mein Lieblingsbuch

Ich habe das Buch schon als Kind geliebt,
und liebe es heute immer noch.
"Mary Poppins ", von P.L.Travers.
ISBN :3-79 15-20 25 -3


Zum Buch:
Der Wind hat sie hergeweht und mit einem Plumps
vor der Haustür angesetzt.
Mary Poppins das neue Kindermädchen,
mit Ihrer Teppichtasche.
Die alles enthält was sie braucht:
Eine Schürze,dreizehn Nachthemden,
ein zusammenklappbares Feldbett,
einen Lehnstuhl und Hustenbonbons.
Mary Poppins viele Vorzüge,
sie kann mit Tieren reden. u.s.w

Ich glaube fast jeder kennt dieses Buch,
oder auch Film von "Mary Poppins".
Mein Buch ist schon sehr alt,
stammt aus dem Jahre 1984 ,
von Cecilie Dressler Verlag Hamburg.
Ist eine Gebundene Ausgabe,
mit 219 Seiten und vielen schwarz-weiß
Abbildungen.

Es gibt natürlich noch weitere Bücher die mir
sehr gut gefallen,
aber die Nummer 1. bleibt " Mary Poppins".
Und eins ist sicher,das Buch werde ich niemals hergeben.

Krimilady

Benutzer

  • »Krimilady« ist weiblich
  • »Krimilady« wurde gesperrt

Beiträge: 6

  • Private Nachricht senden
16

20

Sonntag, 1. März 2015, 01:14

"Ein Mensch" von Eugen Roth

Das ist mein absolutes Lieblingsbuch.

Ich habe mir die neue Ausgabe gekauft

ISBN 9783446244078

weil meine alte zu zerfleddert war.

Hier:

Kleine Ursachen

Ein Mensch - und das geschieht nicht oft -

Bekommt Besuch, ganz unverhofft,

Von einem jungen Frauenzimmer,

Das grad, aus was für Gründen immer -

Vielleicht aus ziemlich hintergründigen -

Bereit ist, diese Nacht zu sündigen.

Der Mensch müßt nur die Arme breiten,

Dann würde sie in diese gleiten.

Der Mensch jedoch den Mut verliert,

Denn leider ist er unrasiert.

Ein Mann mit schlechtgeschabtem Kinn

Verfehlt der Stunde Glücksgewinn,

Und wird er schließlich doch noch zärtlich,

Wird ers zu spät und auch zu bärtlich.

Infolge schwacher Reizentfaltung

Gewinnt die Dame wieder Haltung

Und läßt den Menschen, rauh von Stoppeln,

Vergebens seine Müh verdoppeln.

Des Menschen Kinn ist seitdem glatt -

Doch findet kein Besuch mehr statt.

Das ist doch perfekt, oder?

Ich kann das Buch immer wieder aufschlagen, egal welche Seite, und mich kringelig lachen. Und mich selbst wiederfinden - oder jemand anderen, den ich kenne ...