Du bist nicht angemeldet.

Made

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: swapy.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Made

B000076VH7

4011976813231

Filme » DVDs

22929 Schönberg
Deutschland

Allgemein

  • Zustand

    gebraucht

  • Zustandsbeschreibung

    minimale Gebrauchsspuren

  • Taler

Details zum Film

  • Filme

    Komödie

  • Darsteller (optional)

    Famke Janssen; Sean "P. Diddy" Combs; Faizon Love; David O'Hara; Vincent Pastore

  • Erscheinungsjahr (optional)

    2003

  • FSK

  • Sprache

    Deutsch Englisch

Beschreibung

Drehbuchautor und Regieneuling Jon Favreau gibt zu, dass Made als Fortsetzung von Swingers gedacht war -- der Film ist aber weit davon entfernt, ein "Swingers 2" zu sein. Die von Favreau und Vince Vaughn dargestellten Figuren Bobby und Ricky haben nun wirklich nichts mehr mit ihren Swinger-Gegenstücken des früheren Werks gemein. Diese rabenschwarze Gangsterkomödie verlagert die Handlung vom Glanz Kaliforniens in die dunklen Hintergassen von New York, wo unsere Helden eine simple Vertrauensprüfung im großen Stil vermasseln. Das größte Problem dabei ist, dass Ricky ein echter Vollidiot ist (was Vaughn die Gelegenheit gibt, ihm die Show zu stehlen), und auf Schritt und Tritt gerät das Duo wegen seiner Dummheit und seines ungezügelten Temperaments in Schwierigkeiten. Opfer dieser Stimmungssprünge ist eine ganze Heerschar von Gastschauspielern: Famke Janssen spielt Bobbys Lapdancer-Freundin, ein nicht wiederzuerkennender Peter Falk schlüpft in die Rolle eines knallharten Gangsterbosses, Sean "Puffy" Combs spielt sein eigenes verzweifeltes New Yorker Gegenstück und Sam Rockwell stellt einen Hotelsekretär mit der Geduld eines Heiligen dar. Schnellfeuer-Dialoge, sparsamer Schnitt und ein überraschend guter Soundtrack erinnern an die besten Seiten von Swingers. Made ist jedoch insgesamt ein weitaus mutigerer Film und bestätigt Favreau als echte Indie-Erfolgsgeschichte. --Paul Tonks

Kommentare auflisten (0)

Keine Kommentare vorhanden